Wir lernen Buchstaben
Home ] Dein Lese-Brief ] Alphabet der Tiere ] Lese-Safari ] Booklet und CD ] Spielend lesen lernen ] [ Wir lernen Buchstaben ] Wir lesen Silben ] Wir lesen Woerter ] Wir lesen Saetze ] Dein Lese-Zeugnis ] So fing alles an ]

 

1. Lernschritt - Wir lernen die Buchstaben

-

schritt1.jpg (219016 Byte)


Im ersten Schritt lernen wir die Buchstaben:

-
Dabei helfen uns die Tiere. Der Buchstabe heißt so, wie das jeweilige Tier anfängt: E wie Elefant, ...

-
-
  • Wir lernen die Buchstaben spielend, indem wir die LeseSafari spielen.
  • Ihr könnt euch das Spielfeld selbst herstellen, ihr könnt aber auch den Lesebrief bestellen. Da liegen zwei Karten mit Spielfeldern und Buchstaben dabei.
  • Ihr könnt das Bild mit der Lese-Safari auf der Seite 'Buchstaben lernen' herunterladen und auf A4-Papier ausdrucken. Es wird stabiler, wenn ihr das Blatt auf Karton klebt oder laminiert.
  • Wir spielen mit den Klötzchen von Mensch-ärgere-dich-nicht und einem Würfel. Wit würfeln reihum und folgen der Spiellinie. Dort wo wir mit unserem Wurf landen benennen wir den Buchstaben: Zum Beispiel D wie Dino. Wir sagen nicht DEE sondern stumpf DDD. So wie das D in Wörtern gelesen wird.
  • Je häufiger wir das Spiel spielen, desto mehr Buchstaben lernen wir. Nach einer Woche werdet viele von euch alle Buchstaben kennen, ein Teil wahrscheinlich die wichtigsten. Zum Ende der ersten Übungswoche könnt ihr euch mit einem Buchstaben-Ratespiel testen.

-


Wenn in der Schule oder im Kindergarten ein Lese-Kurs anstand, habe ich einige Tage vorher die Karten mit dem Spielfeld der Lese-Safari in an die teilnehmenden Kinder der Kindergärten und Grundschulen mit der Bitte verteilt, das Spiel Lese-Safari doch mehrfach übers Wochenende zu spielen, damit am Montag zum Kursanfang möglichst viele Buchstaben schon präsent waren. Der Erfolg war frappierend. Eltern und KInder spielten so engagiert, dass die teilnehmenden Kinder fast alle Buchstaben kannten. Sie hatten sie 'spielend' gelernt. Damit war eine gute Basis für die Lesekurse gelegt.

Uns sagt das: Wenn wir die Lese-Safari oft genug spielen, lernen wir die Buchstaben spielend. Man könnte auch sagen: Automatisch. Wer die Buchstaben lernen will, setzt sich mit Geschwistern, Eltern oder Großeltern hin und spielt die Lese-Safari. Wichtig ist nur, dass ihr die Buchstaben so sprecht, wie sie nachher auch im Wort gesprochen werden. Also nicht deeee oder elll, sonder 'ddd' und 'lll'

Die ersten 3 Videos hier zeigen und erklären,
  • wie ihr die Buchstaben lernt
  • wie ihr die Buchstaben sprechen müsst
  • und wie ihr die Buchstabenkarten auseinanderschneidet, damit ihr dann Silben und Wörter legen könnt.


Picture 18.jpg (87065 Byte)   Picture 21.jpg (78076 Byte)   Picture 29.jpg (84199 Byte)

 Picture 30.jpg (78320 Byte)   Picture 32.jpg (78725 Byte)   Picture 34.jpg (81983 Byte)

Picture 35.jpg (81058 Byte)

-
Weiter geht es mit den folgenden Videos:
  • Im Video Nr. 4 lernen wir die Buchstaben in wechselnder Reihenfolge. Es ist ganz normal, dass Kinder, die das ABC in der richtigen Reihenfolge aufsagen können, beim Erkennen einzelner Buchstaben in wechselnder Reihenfolge zunächst Schwierigkeiten haben. Wir helfen ihnen, indem wir auf das Tier mit dem entsprechenden Buchstaben hinweisen. Wir nennen ihnen aber auch die Erkennungs-Merkmale der einzelnen Buchstaben. Das H = zwei Striche runter, ein Strich quer etc.
  • Im Video Nr. 5 lernen wir, Buchstaben zu benennen. Wir deuten in freier Reihenfolge auf einzelne Buchstaben und lassen sie benennen. Wir können zur Abwechslung auch einzelne Buchstaben herausgreifen und benennen lassen.
  • Video Nr. 6 zeigt, wie Kinder lernen können, Buchstaben zuzuordnen und einzuordnen.
  • Video Nr. 7 zeigt, wie ihr die Lese-Safari spielen könnt und dabei spielend die Buchstaben lernt.
-

Wenn wir die Buchstaben einigermaßen können, konzentrieren wir uns auf die roten und die goldenen Buchstaben. Mit ihnen lernen wir, wie wir Buchstaben zu Wörtern verschleifen, wie das Lesen funktioniert.

-

-

Lesen lernen wir mit den roten Vokalen und den leicht zu verbindenden goldenen Konsonanten. Erst wenn wir das Lese-Prinzip verstanden haben, holen wir nach und nach die schwieriger zu verbindenden blauen Konsonanten herein.

-

In meinen ersten Kursen habe ich nur mit PC-Buchstaben gearbeitet. Dabei habe ich gelernt, dass Kinder mit den roten Vokalen und den leichten goldenen Konsonanten besonders schnell und gut lesen lernen. Deshalb ziehe ich sie vor und lasse die blauen Buchstaben später einfließen.


A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


Rote, goldene und blaue Buchstaben ...

 

Weil alle verfügbaren Anlaut-Tabellen Bestandteil von Lese-Fibel-Konzepten sind, entschloss ich mich, eine eigene, unabhängig nutzbare Anlaut-Tabelle zu entwickeln. Weil Tiere im Leben von Kindern immer präsent sind, habe ich mich  für ein "Alphabet der Tiere" entschieden. Für das Alphabet der Tiere habe ich Tiernamen zu allen Buchstaben gesucht. Nur für X gabs nix. Da musste das afrikanische Oryx   mit seinem x am Ende herhalten. Herausgekommen ist ein Alphabet der Tiere, mit dem Kinder früh und verlässlich die Buchstaben und sogar das Lesen lernen können.

Einen entscheidenden Vorteil in der Arbeit mit meinem Alphabet der Tiere sehe ich in der farblichen Kennzeichnung der Buchstaben. Es hat sich bewährt, die Buchstaben in Gruppen unterschiedlicher Schwierigkeit einzuteilen. Ähnlich dem Spiel Warm und Kalt teile ich die Buchstaben in warme Buchstaben und kältere Buchstaben ein.

  • Die einfachen und leicht zu merkenden Vokale sind rot gefärbt.
  • Die leichteren und gut zu Silben und Wörtern kombinierbaren Konsonanten sind orange gefärbt.
  • Mit den roten Vokalen und den orangefarbenen Konsonanten lernen Kinder schon in kürzester Zeit erste Silben und auch kleine Wörter zu lesen.
  • Man muss nicht alle Buchstaben parat haben, um das Prinzip des Lesens zu verstehen und auch anwenden zu können. Mit den warmen Buchstaben des 'Alphabets der Tiere' lernen wir das Prinzip des Lesens, ohne dass wir das komplette Alphabet kennen müssen.
  • Wenn die warmen Buchstaben bekannt und verfübar sind, lasse ich nach und nach auch die kälteren Buchstaben einfließen: Erst die hellblauen, dann die dunkelblauen Buchstaben.
  •  
  • Am einfachsten lernen sich die Vokale A, E, I, O und U
  • Erste Wörter lassen sich besonders leicht und vielseitig mit der ersten Konsonantengruppe D, E, F, J, K, L, M, N, P, R, S und T bilden.
  • Die Wortbildung mit B, C, G, H, Q, V, W, X, Y und Z  wird schon ein wenig schwieriger.Diese Buchstaben fließen deshalb erst ein, wenn wir eigentlich schon lesen können.

Bitte achten Sie unbedingt auf diese Anweisung:
  • Beim Alphabet sagen A, Bee, Cee, Dee, Eee, Eff, Gee, ....

  • Beim Lesen müssen die Konsonanten stumpf gesprochen werden: B wie BBB, L wie LLL, .....

  • Sie können Ihrem Kind die unterschiedliche Aussprache ruhig erkären. Kinder verstehen das erstaunlich schnell.

-

Mit dem Alphabet der Tiere  können schon Vorschulkinder Wörter legen und lesen!

-

Aus den ursprünglich einfachen Buchstabenkarten habe ich das Alphabet der Tiere entwickelt. Mit dem Alphabet der Tiere können Kinder die Buchstaben und auch das Lesen lernen. Aus dem Alphabet der Tiere sind die Lese-Safari und das Lese-Memory abgeleitet. Die nachfolgend abgebildete Karte ist Bestandteil des Lese-Booklets. Speichern Sie das Buchstabenbild und drucken Sie es aus. Zerschneiden Sie das Buchstabenbild in die einzelnen Buchstaben. Wir lernen zuerst die roten Vokale, dann die leichten Konsonanten. Mit diesen bilden wir erste Silben und dann Wörter.

-

Lesen und gleichzeitig schreiben lernen


Lesen lernen und Schreiben lernen fördern sich gegenseitig. Deshalb lernen wir nicht nur die Buchstaben zu lesen, sondern schreiben sie auch so wie sie auf den Kärtchen abgebildet sind.


DSCF2310.JPG (2201140 Byte)

CIMG3985.JPG (475396 Byte)

-
-